Tatort-Kritik: "Hochzeitsnacht"

Räuberpistole auf dem Dorf

Selbstverständlich können Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) samt Hund Paul nicht an einer Hochzeit in einem Dorfgasthof teilnehmen, ohne dass es prompt zu schweren Verwicklungen kommt. Und so wird die Party im Radio-Bremen-"Tatort" "Hochzeitsnacht" von zwei schwarz Maskierten gestürmt, die erst einmal alles zusammenbrüllen und dann den Gästen Schmuck und Handys vom Leib reißen.

Einer der beiden Räuber (Denis Moschitto) hat allerdings mehr vor: Neun Jahre lang hat er - angeblich unschuldig – für den Mord an seiner Ex-Freundin im Gefängnis gesessen. Nun will er unter der versammelten Dorfgemeinschaft den wahren Schuldigen finden. Verkompliziert wird das Ganze dadurch, dass auch noch eine frische Leiche hinzukommt.

Das klingt nach einer klassischen „Wer-mag-es-wohl-gewesen-sein“-Abzähl-Handlung, und mehr bietet „Hochzeitsnacht“ auch nicht. Auf dem Land ist es erstaunlicherweise nicht so harmonisch, wie Großstadtmenschen es sich so denken. Es gibt Intrigen, einen stotternden Dorftrottel, schöne Mädchen und böse Buben, Vorurteile aller Art, Korruption und Außenseiter, die man solange ausgrenzt, bis sie offenbar gar nicht anders können als kriminell zu werden.

Das alte Thema vom Dorf als Mikrokosmos der Gesellschaft ist von Drehbuchautor Jochen Greve so vorhersehbar variiert worden, dass die „Hochzeitsnacht“ nie richtig prickelnd zu werden droht – daran ändern auch regelmäßig eingestreute dramaturgische Volten wie Prügeleien und ein Küchenbrand nichts.

Dem engagiert agierenden Ensemble kann man das alles nicht anlasten. Vor allem der Bremer Rapper Sascha „Ferris“ Reimann („Deichkind“) ist ein Lichtblick: Mit Schmackes und offenbar viel Spaß an der Freud' gibt er einen so richtig miesen Typen.

Übrigens: Für all diejenigen, die im Bremer Tatort immer eine gewisse Prise Heimat vermissen, sei es schon mal vorausgeschickt: HB kommt dieses Mal überhaupt nur als Autokennzeichen vor.

Von Iris Hetscher

Mehr zum Thema

Diese News wurde am 11.09.2012 um 11:59 Uhr von Redaktion veröffentlicht.
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst Du angemeldet und eingeloggt sein.
Noch keinen Account? Jetzt registrieren.
Oder log Dich bei bremen4u ein:

bremen4u auf Facebook und Twitter

Meistgelesen

Titelthema

Von wegen Pssst! Jeden Monat picken wir uns ein Thema heraus, das junge Bremer bewegt: Zum aktuellen Thema

Aktuelle Partybilder

Stadtteilguide

Bremen ist zwar nicht groß, aber wer weiß schon warum Woltmershausen auch Pusdorf genannt wird oder wo es in Vegesack was Feines zu Essen gibt. Wir zeigen Euch, wie es sich wo wohnt und was es mit den Stadtteilen auf sich hat.

Alle Stadtteile im Blick

Schnitten und Schnitzel